StartseiteGeschichteChronikTermineProjektchorMitgliederTheatergruppeKontaktLinks-Download

Chronik:

Rückblick 2019

Rückblick 2010-2019

Rückblick 2000-2009

Vereinsausflüge

Rückblick 2000-2009:

Rückblick 2006

Rückblick 2007

Rückblick 2008

Rückblick 2009

Allgemein:

Startseite

Impressum

Satzung

Datum und Anlass  
11.01.2008
Racletteabend.
Wie in den letzten Jahren begannen wir auch das Jahr 2008 mit einem Racletteabend. Sängerinnen, Sänger, Theaterspielerinnen und Theaterspieler, Ehrenmitglieder sowie Partnerinnen und Partner kamen im festlich geschmückten Gemeindesaal um mit einem Glas Sekt oder Orangensaft auf das neue Vereinsjahr anzustossen. Anschliessend wurden die vielen Racletteöfen aufgeheizt und bereits kurze Zeit später brutzelte der Käse mit Zwiebeln, Knoblauch, Schinken, Pilze und und und in den kleinen Töpfchen. Aber schon bald wurde das gebrutzel übertönt durch vielseitige Gespräche und heitere Lachsalven.
25.01.2008
Geburtstagsfeier Manfred Wassmer.
Unser Sänger Manfred feierte an diesem Tag seinen 50. Geburtstag. Nicht nur seine Familie, Verwandten, Freunde, Kollegen sondern auch die Sängerinnen und Sänger kamen in den festlich geschmückten Gemeindesaal um seinen Geburtstag zu feiern. Wir sangen ihm gerne verschiedene "Wunschmelodien" und Manfred revanchierte sich, nicht nur als versierter Hobby-Koch sondern auch als aufmerksamer Gastgeber mit herrlichen Speisen und Getränken. Ein Fest bis weit in den Morgen hinein...
08.02.2008
Medaille für Jan van den Eijkel
"Das Unmögliche ist oftmals das Unversuchte": Gemäß diesem Wahlspruch hat Jan van den Eijkel 26 Jahre lang die Geschicke des Liederkranz Rippolingen geleitet und den Chor zu neuen Ufern geführt. Für sein großes Engagement wurde ihm an diesem Tag in einer feierlichen Zeremonie im Trompeterschloss die silberne Verdienstmedaille der Stadt Bad Säckingen verliehen.
16.02.2008
Geburtstagsfeier Hans Adler
Unser Sänger Hans Adler feierte seinen 70. Geburtstag im Country-Stil. Der ganze Chor folgte stilecht seiner Einladung und feierte bis zum frühen Morgen im Restaurant Zum Fährmann in Bad Säckingen. Gute Musik, Liedvorträge vom Liederkranz, (Take It Easy Altes Haus... Der Wilde Wilde Westen.... Ich möcht so gern den Liederkranz hörn...) eine Original Country-Tanzeinlage und den Auftritt einiger Sängerinnen und Sänger sorgten für ein buntes Programm. Dem Hans ein großes Dankeschön für diesen schönen Abend!
01.03.2008
Hauptversammlung
Die Hauptthemen waren:
- Blaue Tonne ist Konkurrenz für den Liederkranz in puncto Altpapiersammlung
- Manuela Bodwen ist neu mit für die Bewirtung zuständig
- Rückblick auf die neue Theatertechnik (Vorhang, Beleuchtung und Beschallung)
10.04.2008
Rhythmus-Workshop
Unsere Sängerin Barbara Waag lud interessierte Chormitglieder ein zu einem Rhythmus-Workshop. Dieser Workshop wurde nicht nur sehr gut besucht und war nicht nur lustig sondern Barbara verstand es, durch gemeinsames üben, das eigene Rhythmus-Gefühl zu spüren. Die lehrreiche Stunden flogen leider im nu vorüber. Aber jede(r) hat was mitgenommen!
08.05.2008
Geburtstagsständchen Leo Huber
Unser ältestes Ehrenmitglied, Leo Huber, feierte seinen 95. Geburtstag und alle Sängerinnen und Sänger besuchten ihn in seinem Haus. Er hatte es sich auf seinem Stuhl auf der Terrasse gemütlich gemacht und wusste erst garnicht was ihm geschah. Unsere Vorsitzende Regina Matt gratulierte den rüstigen Jubilar und anschliessend sangen wir noch einige Lieder. Leo bedankte sich und sagte: "das war aber schön"...
12.07.2008
Kameradschaftsabend
Das diesjährige Grillfest (Kameradschaftsabend) auf dem Sportplatz in Rippolingen war ein schönes Fest. Gesponsert wurden die Steaks, den Lachs und die Käseplatten von den Srlberhochzeit-Jubilare Regina und Rainer Matt sowie Marion und Martin Kramer und vom Berti Lütte, der seinen 50. Geburtstag feierte. Die Sängerinnen und Sänger steuerten bunte Salate und Kuchen bei, es fehlte uns kulinarisch an nichts. Geplaudert, gesungen und gelacht wurde bis in den Morgenstunden hinein. Dank an Dieter Hertwig für die Organisation.
18.07.2008
Abendwanderung
Auch in diesem Jahr startete eine grosse Gruppe von Sängerinnen und Sänger zur Abendwanderung zum Hundshüsli. Wieder hat Christine Gehr alles bestens organisiert und so wurde gewandert, geplaudert, gelacht und noch lange nicht an den Heimweg gedacht...
16.08.2008
Hochzeit Luise Folk und Jan Kiefer
An diesem schönsten Tag der Woche (der einzige sonnige Tag in einer Regenwoche) heiratete Luise Folk Ihren Jan Kiefer. Luise hat schon viele Rollen in unserem Verein gespielt, genauer gesagt viele Theaterrollen.
Deswegen haben wir es uns nicht nehmen lassen, an ihre Hochzeit mitzuwirken. In der St. Martinskirche in Obersäckingen umrahmten wir den Gottesdienst mit zwei Liedern. Auch eine Solistin - Ute Prusseit - traf mit Ihrem Solo The Rose die Herzen der Zuhörerrinnen und Zuhörer. Jan spielte auf die Kirchenorgel und dirigierte unseren Chor weil Hubert abwesend war. Eine Feier an die wir uns gerne zurückerinnern. Mal hinein hören? Dann klicke » hier.
30.08.2008
Geburtstagsfeier Bernhard Gerspach
Bernhard - Beppo - Gerspach, aktiver Sänger und längjähriger Theaterspieler feierte an diesem Tag seinen 50. Geburstag im Gemeindesaal. Das Geburtstagskind kam ganz aus der Puste, zeigte aber dass er körperlich noch sehr fit war. Kulinarisch wurden wir richtig verwöhnt mit leckeren Speisen und Getränke. Ein Fest der Superlative, hatten doch viele Sängerinnen, Sänger und Theaterspieler verschiedenste lustige Sketche und Übungen (für den Beppo) ausgedacht. Einige behaupteten nachher, sie hätten sich halber tot gelacht...
06.09.2008
Geburtstagsfeier Manuela Bodwen
Unsere Sängerin Manuela Bodwen feierte ihren 40. Geburtstag. Der Gemeindesaal war voller fröhlich gestimmte Sängerinnen, Sänger, Freunde und Verwandte von Manu. Die Sängerinnen hatten speziell für diesen Anlass, Hüte hergestellt mit Gegenstände die Rückschlüsse auf ihre Hobbies ermöglichten: garten, Blumen, Computer usw. Ein grandioses Fest an dem viel getanzt, gesprungen und gelacht wurde.
13.09.2008
Vereinsausflug ins Elsass
An diesem Tag fand unsere diesjährige Vereinsausflug ins Elsass/Frankreich statt. Es regnete zwar den ganzen Tag in Strömen doch liessen wir uns nicht den Spass verderben.
Um 7 Uhr fuhren wir mit dem Zimmermann-Bus vom Rippolinger Rathausplatz nach Freiburg zur Frühstückspause. Nach dieser Stärkung fuhren wir durch die Weinanbaugebiete des Kaiserstuhls ins Elsas zur Hohkönigsburg. Dort wurden wir auf Elsässisch gebeten "nach oben in den Keller" zu gehen um uns dort beim "Führer mit der Tauchbrille" zu melden...
Während einem humorvollen und dennoch informativen Rundgang erfuhren wir wie diese spätmittelalterlichen Befestigung Eigentum der grossen Herrscherdynastien der Staufer und der Habsburger war und nach dem 30-jährigen Krieg verfiel bis sie 1899 dem deutschen Kaiser Wilhelm II geschenkt wurde. Der betraute den jungen Architekten Bodo Ebhardt mit dem Wiederaufbau der Burg (als Prestige-Objekt seiner Machtansprüche) was ihm durch gründliche Bemühungen auch sehr gut gelang. 70% der Mauern der Burg sind original und die übrigen Teile wurden so rekonstruiert dass man sich heute gut vorstellen kann wie die Burg im 15. JH ausgesehen haben muss.
Anschliessend fuhren wir nach Strassburg wo jeder sich ein Mittagessen nach eigener Art einnahm: vom einheimischen Flammekueche bis zum 3-Gang-Menu. Auch das imposante Münster, das Notre-Dame zu Strassburg zog viele in ihren Bann. Ein Gebäude das fortwährend instandgesetzt wird. Es wurde zwischen 1240 und 1439 erbaut und besitzt eine beeindruckende astronomische Uhr. Viele konnten das 15:00Uhr Ritual miterleben und mithören.
Von dort ging es - gewappnet mit Schirm - zum Rundfahrtschiff. Aus der Wasserperspektive genossen wir den Anblick der ältesten (altes Wirtshaus) und neuesten (Europäischen) Bauwerke der Stadt.
Gegen Abend fuhren wir wieder zurück nach Rippolingen in den Gemeindesaal und genossen ein herrliches Warmes und kaltes Buffet. Dort liessen wir den Tag nochmals Revue passieren und kamen über dies und das miteinander ins Gespräch. So ging ein kurzweiliger Tag - organisiert von Hans Adler und gekonnt moderiert von unserer Vorsitzenden Regina Matt - zu Ende.
24.10.2008
Ständchen für Thomas Gehr
Unser Sänger und Ortsvorsteher von Rippolingen, Thomas Gehr kam nach längerem Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause. Da besuchten wir ihn um ihm ein Ständchen zu singen, denn singen fördert bekanntlich auch die Gesundheit. Thomas war sichtlich angetan und das erfüllte auch die Sängerinnen und Sänger. Regina wünschte ihn im Namen aller Sängerinnen und Sänger baldige Genesung und Rückkehr an seinem Stammplatz im 2. Bass.
07.11.2008
Beerdigung Konrad Brenner
Unser Ehrenmitglied Konrad Brenner verstarb völlig unerwartet am 3. November 2008. Bis kurz vor seinem Tod gab es regelmässige Kontakte mit Konrad.
1963 trat Konrad Brenner in den damaligen Männergesangverein Rippolingen ein. Mit großem Engagement übte er verschiedene Vorstandsämter aus, darunter 20 Jahre als zweiter Vorsitzender. Für seine 40 jährige Vereinsmitgliedschaft wurde ihm in 2003 die goldene Ehrennadel des Hochrhein Sängerbundes überreicht, gleichzeitig ernannten wir ihn auf Grund seiner außerordentlichen Verdienste zum Ehrenmitglied.
Auch nach seiner aktiven Zeit war er stets mit unserem Chor verbunden. Mit seiner hilfsbereiten, liebenswürdigen und herzlichen Art war er bei allen Mitgliedern sehr beliebt. Mit seinem Tod verlieren wir nicht nur einen treuen Sänger sondern auch einen wahren Freund.
Die Abdankungsfeier in der viel zu kleinen Auferstehungskapelle umrahmte unser Chor mit drei Liedern. Dekan Peter Berg ging in seiner Trauerrede auf die vielfältigen Verdienste von Konrad Brenner ein und würdigte seine "gelebte Nächstenliebe" in Rippolingen und darüber hinaus.
12.11.2008
Stimmbildungskurs
Auch dehnen und strecken gehört zum singen. Unter fachkundiger Anleitung von Annette bekamen bereitwillige Sängerinnen und Sänger während eines Stimmbildungskurses wichtige Hinweise zum besserem und leichterem Singen. Die Teilnehmer(innen) waren alle begeistert.
16.11.2008
Volkstrauertag
Traditionell zum Volkstrauertag umrahmten wir die Feier für die Gefallenen während kriegerische Auseinandersetzungen in der Rippolinger Kapelle wie auch am Kriegerdenkmal.
05.12.2008
Beerdigung Leo Huber
Knapp 7 Monate nachdem wir unserem Ehrenmitglied Leo Huber zum 95. Geburtstag ein Ständchen gesungen hatte (siehe oben), erhielten wir die traurige Nachrich dass Leo gestorben sei.
An seiner Beerdigung am 5. Dezember umrahmte unser Chor die Trauerfeier mit einigen Liedern in der Auferstehungskapelle.
Unter dem Leitwort „Was bleibt… ist die Liebe“ würdigte Dekan Peter Berg die liebevollen Verdienste von Leo Huber für seine Familie und für die Menschen aus seiner Umgebung. Ortsvorsteher Thomas Gehr sprach auch im Namen der Feuerwehr das vielfältige Engagement von Leo Huber in Rippolingen an.
Unsere Vorsitzende Regina Matt zeichnete mit bewegenden Worten ein Bild von einem langjährigen Sänger und Freund dem nicht nur die höchsten Ehrungen unseres Chores und Chorverbandes zuteil wurden, sondern auch noch bis vor kurzem von unserem Gesang an seinem 95. Geburtstag genoss. Wir trauern mit seinen Nächsten um einen liebevollen Menschen.
06.12.2008
Weihnachtsfeier mit Falsche Dame im Bett
Hauptprobe und Premiere von 4 Aufführungen des Weihnachtsfeiers mit Theater. Am 8. Dezember berichtete der Südkurier über unsere Weihnachtsfeier mit Theater: Falsche Dame im Bett.
Es geht zu wie in einem Taubenschlag in der Wohnung der Markhams: Da möchten zwei Freunde das traute Heim als Liebesnest nutzen, da lässt sich ein Dekorateur nicht abwimmeln und schließlich taucht noch eine Bestsellerautorin auf, die dem Hausherrn das Geschäft seines Lebens verspricht: Stoff genug für ein mehr als dreistündiges Theatervergnügen, das der Liederkranz Rippolingen am Wochenende seinen Gästen bot.
Zwar ist die klassische Trias von der Einheit des Ortes, der Zeit und der Handlung gewahrt, aber natürlich spricht das Bühnengeschehen allen Gesetzen der Wahrscheinlichkeit Hohn und die Figuren sind recht unpsychologisch auf wenige hervorstechende Charakterzüge reduziert, aber für eine Boulevardkomödie ist dies kein Nachteil. Im Gegenteil: Im Dreiakter „Wie wär's denn, Mrs. Markham“ von Ray Cooney und John Chapman geht es turbulent zu und die Figuren werden in unbarmherzigem Tempo in ihre selbstgeschaffenen Verwicklungen hineingetrieben. Die englischen Autoren sind bekannt für ihr Talent, die Charaktere wie Schachfiguren in einem komplexen Spiel zu behandeln und Handlungsfäden zu spinnen, die sich schließlich zu einem gordischen Knoten verwirren.
Die Hausherren, das sind die seit 15 Jahren verheirateten Markhams, er ist Kinderbuchautor, sie hat wohl keinen Beruf. Gehobene englische Mittelschicht also. Befreundet sind sie mit dem Verleger des Hausherren und seiner Ehefrau. Jeder dieser Gatten plant einen Seitensprung und möchte dafür die Wohnung der Markhams als Liebesnest nutzen und zwar sollen die Rendezvous gleichzeitig stattfinden. Als wäre das noch nicht kompliziert genug, treibt ein exzentrischer Innenarchitekt sein Unwesen und plötzlich taucht eine Autorin von Hundebüchern auf, die ebenso erfolgreich wie sittenstreng ist und das heiß begehrte Geschäft niemals abschließen würde, wenn sie von dem amourösen Treiben wüsste.
Zehn Wochen hatten die Laienschauspieler unter Leitung von Axel Albiez geprobt und ihre Rollen ausgezeichnet einstudiert. Auch die vier Neulinge fügten sich nahtlos in das bewährte Team ein, im Einzelnen Madlen Folk als attraktives Hausmädchen, Simone Müller als verliebte Verlegersgattin, die so gerne einen Seitensprung begehen möchte, Manfred Wassmer als ihr nervöser Möchtegern-Galan und Jenny Beckmann als altjüngferliche Hundebuchautorin. In der Titelrolle war Luise Kiefer zu sehen, die die Intrigen spann, bis sie selbst davon eingeholt wurde. Konrad Gerspach spielte den Ehemann, der inmitten der Kabale mühsam um Fassung ringen muss. Weltmännisch gab Hans Joachim Anders den Verleger und mit Koketterie spielte Christina Klohs dessen Angebetete. Sebastian Schmidt spielte mit Vergnügen die Extravaganzen und Launen des Innenarchitekten.
Die Liederkranz-Vorsitzende Regina Matt dankte allen Mitwirkenden, die bei Maske, Bühnenbild, -technik und -bau sowie der Bewirtung geholfen hatten. Zum Einstieg sang der Liederkranz unter Leitung von Hubert Alznauer mehrere Weihnachtslieder. Attraktive Preise gab es bei der Tombola zu gewinnen, etwa eine zweitägige Schiffsreise „Rhein in Flammen“, eine Fahrt mit dem Bernina-Express und Rundflüge über den Hotzenwald. Vom Erlös wird der Liederkranz 500 Euro an den Lauchringer Verein „Happy Children“ spenden, der sich um Straßenkinder in Nepal kümmert.
18.12.2008
Senioren-Weihnachtsfeier
Die Senioren von Rippolingen feierten zusammen im Gemeindesaal in weihnachtlicher Stimmung. Auch der Liederkranz trat mit einigen Weihnachtslieder auf, die von den Senioren leise mitgesummt wurden.
kein Bild vorhanden