StartseiteGeschichteChronikTermineMitgliederTheatergruppeKontaktLinks-Download

Chronik:

Rückblick ab 1923

Rückblick 2000-2009

Rückblick 2010-2019

Vereinsausflüge

Rückblick 2010-2019:

Rückblick 2010

Rückblick 2011

Rückblick 2012

Rückblick 2013

Rückblick 2014

Rückblick 2015

Rückblick 2016

Rückblick 2017

Rückblick 2018

Rückblick 2019

Allgemein:

Startseite

Impressum

Satzung

Senioren-Weihnachtsfeier

Am 13. Dezember 2012
feierten viele Senioren aus Rippolingen ihre Weihnachtsfeier. Die Betreuerinnen und Betreuer hatten die Tische wieder festlich und liebevoll geschmückt, es gab Kaffee, Kuchen und Torten und Kalender für 2013 mit selbstgemachten Fotos. Berufsbedingt konnten nur wenige Sängerinnen und Sänger daran teilnehmen aber wir stimmten zusammen mit den Senioren einige bekannte Weihnachtslieder an. So entstand ein grosser Chor, begleitet von Jan am Klavier. Eine schöne Stimmung...!

Volkstrauertag

Am Sonntag, 18. November 2012
gestalteten wir mit zwei Liedvorträge die Gedenkfeier für die Gefallenen und Vermissten der Kriege am Denkmal in Rippolingen.

Ausflug nach Freiburg

Am Samstag, 6. Oktober 2012
führte unser Vereinsausflug nach Freiburg i. Breisgau.
Schon früh am Morgen fuhren wir mit dem Luxus-Reisebus der Fa. Zimmermann nach Fischingen in das Restaurant und Bauernladen Fünfschilling. Ein reichhaltiges Frühstück - deftig oder Fitness - erwartete uns und war mehr als ein guter Boden für den weiteren Vormittag.
Wir fuhren nach Freiburg und erlebten dort eine besondere "Historix-Tour" durch die Altstadt. Historisch gekleidete professionelle Schauspieler-Nachtwächter begrüßten uns "edle Herrschaften" und zeigten uns die Superlativen Freiburgs: die drei Toren der Stadt, die alten (und doch jüngeren) Rathäusern, die Erhebungen in der Stadt die von Hand errichtet wurden, die fein-verästelte Dreisam. Sie erzählten die Stadtgeschichte ab 1091, die wahren und unwahren Mythen, über die wechselnden Herrscher und Eroberer der Stadt und natürlich auch, woher der Name Amerika stammt: genau, aus Freiburg.
Nach dem Mittagessen wanderten die mutigsten den Schlossberg hinauf und wurden dort mit einer prachtvollen Rundumsicht über Freiburg und die Wälder des Schwarzwaldes und des Elsasses belohnt.
Andere nahmen an einer Führung durch das Freiburger Münsters teil. Wir erkannten mehrere Baustile, die durch die lange Bauzeit entstanden: romanisch, gotisch und spätgotisch. Das Geläut, immerhin aus 19 Glocken bestehend, gehört zu den umfangreichsten in Deutschland. Leider hatte die Führerin kein Schlüssel für den Spieltisch, Dominic hätte zu gern auf der Orgel gespielt...
Bei herrlichem Wetter (Sonne, 22° Wärme) verweilten nicht nur wir in die "wärmste Stadt Deutschlands", sondern noch viele Tausend anderen auch...
Gegen Abend fuhren wir nach Schopfheim ins Restaurant zum Löwen und wurden nochmals richtig kulinarisch mit einem 3-Gänge-Menü verwöhnt.
Regina und Rainer hatten auch dieses Mal ein gutes Gespür für die Wünsche der Teilnehmer entwickelt und alles perfekt organisiert. Und so nahm jeder etwas mit von dieser Reise: viele Erinnerungen und schöne Gespräche miteinander.

Frühstück bei Fünfschilling in Fischingen Gina und Konni trafen die Stadtführer
Vor der "Gerichtslaube", das erste Rathaus Interessante Fakten aber auch humorvolle Geschichten
Auf dem Münsterplatz Fesselnde Neuigkeiten vom Nachtwächter
Die "Bergsteiger" Blick vom Schlossberg auf die Stadt Freiburg
Die biblische Geschichte in Bilder Verschiedene Baustile
Ein leckerer Nachtisch im Restaurant zum Löwem in Schopfheim

Hof-Dorf-Fest

Am Sonntag, 16. September 2012
fand zum ersten mal ein Hoffest am Bächlehof in Rippolingen statt. Der Südkurier berichtete darüber:

Hoffest wird zum Dorffest

Einblicke in die Gemüseproduktion der Familie Claudia und Reinhold Bächle, ein Bauernmarkt mit einem vielseitigen Angebot an Waren, dies konnten die Besucher am Sonntag bei herrlichem Sommerwetter in Rippolingen erleben. Dazu gab es ein reichhaltiges kulinarisches und unterhaltsames Angebot der Rippolinger Vereine.
Die Fasnachtsclique d'Ripplinger Wildsäu servierte, getreu ihrem Zunftnamen, gegrillte Spanferkel.
Gleichzeitig feierte am Sonntagmorgen die Pfarrgemeinde St. Martin mit einem Festgottesdienst das Patrozinium der Rippolinger Schmerzenskapelle. In seiner Predigt stellte Dekan Peter Berg neben dem theologischen Gehalt des Kapellennamens weltliche Feiern in früherer Zeit. Damals war nach dem Gottesdienst ein Treffen der Landbevölkerung bei einem Markt übliche Tradition. Ortsvorsteher Thomas Gehr: „Alle Beteiligten zogen an einem Strang und trugen damit zum Gelingen der Veranstaltung mit Dorffestcharakter bei.“ So erhielten die Gäste interessante Einblicke bei den Hofführungen der Familie Bächle. Sie konnten sich vor Ort über einen naturnahen Gemüseanbau mit Nützlingseinsatz gegenüber Schädlingen, über die angebauten Gemüse- und Obstsorten sowie über das Leben und die Arbeit auf einem Gemüseanbaubetrieb informieren.
Einmal mit der Doppelaxt zu werfen, ist gar nicht so einfach. Diese Erfahrung machte mancher Neuling, der diese Sportart ausprobierte. Mit einem bunten Programm an Liedern und Musik, unterhielten die Gruppe Chirpy Horns und der Gesangverein Liederkranz die Besucher. Ein Shuttlebus der Feuerwehr stand für die Senioren bereit, um den oberhalb des Dorfes gelegenen Festplatz zu erreichen. Für die Kinder hatte die Jugendfeuerwehr Spielstationen aufgebaut, die die Kinder rege in Anspruch nahmen. Daneben gab es noch einen Luftballonwettbewerb. Die Marktstände luden zum Verweilen und Staunen über die mit viel Liebe von Hand angefertigten Produkte ein.
von Hans-Walter Mark
(Fotos: Christine und Jan)

wir sangen... ... andere lauschten
das Angebot war gross... ... und goldig
wir arbeiteten... ... es roch nach Kaffee, Kuchen und Torten
ein Blick hinter den Kulissen... ... viele Besucher erfreuten sich

Abendwanderung

Am Freitag, 27. Juli 2012
trafen wir uns beim Gemeindesaal und wanderten bei warmem Sommerwetter zum Sportplatz und durch den Lenkäcker nach Harpolingen. Von dort in die Schlucht Breitloch bis hinunter zur Lochmühle wo wir die Murg überquerten. Dann hinauf parallel zur Murg durch den Thimoswald bis zur Wüstmatt wo wir den Seelbach überquerten nach Niederhof in das Restaurant Engel. Ein schöner Wanderweg, teils über Stock und Stein, teils mit schöner Fernsicht. Die Bedienung hatte erstmal alle Hände voll zu tun, erfrischende Getränke zu bringen. Aber auch die Salate, Steaks und Spätzle wurden gerne gegessen. Zur späten Stunde gab es ein paar Regentropfen die die Entscheidung über den Rückweg massiv beeinflussten: alle fuhren mit dem Auto (mit) nach Hause. Schön wars!

Grillfest

Am Samstag, 30. Juni 2012
trafen wir, Sängerinnen, Sänger, Ehrenmitglieder, Theaterspieler, Partnerinnen und Partner uns zum traditionellen Grillfest auf dem Sportplatz. Dort hatten unser Festwirt Manfred und Véronique schon vielerlei Leckeres auf dem Grill vorbereitet. Die von den Sängerinnen und Sänger beigesteuerten bunten Salaten und Kuchen sowie das gegrillte Fleisch und der feine Fisch schmeckten in freier Natur vorzüglich. Es war ein lockerer Abend voller Gespräche über dies und das und so kamen wir uns wieder ein Stückchen näher. Danke den Organisatoren!
(Fotos: Christine)

Chefkoch Manfred mit Véronique und Sohn am Grill Die Auswahl war bunt und lecker
Saftig gegrilltem lachs, für Manfred ein Kinderspiel Véronique im Einsatz
Da haben wir den Salat... Aufräumen und spülen ist nicht nur Frauensache, wie man sieht...!

Hauptversammlung

Am Samstag, 10. März 2012
fand im Gemeindesaal Rippolingen unsere jährliche Hauptversammlung statt.

Musikalisch mit einem Lied eingestimmt, verlief die ganze Versammlung sehr harmonisch. Unsere Vorsitzende Gina führte gekonnt durch den Abend. Alle ausscheidenden Sängerinnen und Sänger haben ihre Wahlen angenommen und machen für zwei Jahren weiter. Es ist der Beweis, dass die Vorstandsarbeit harmonisch und reibungslos funktioniert. Das Hauptziel ist jetzt die Vorbereitungen für das nächste Konzert in 2013 zum 90-jährigen Jubiläum.
Nach der Hauptversammlung erklärte uns Daniel Post fachmännisch die Funktionen und Aufbau eines Waldhorns und ließ uns den weichen, natürlichen Klang hören.
Zum Schluß ließen wir den gemütlichen Abend mit einer Gulaschsuppe ausklingen.
(Text und Bilder: Christine Gehr)

Singen wir ein Lied zusammen... Daniel Post erklärt das Waldhorn
... und so klang es die obligate Gulaschsuppe zum Schluß

Die Zeitung berichtete

Racletteabend

Am Samstag, 21. Januar 2012
trafen wir Sänger(innen), Theaterspieler(innen) und Ehrenmitglieder uns im Gemeindesaal zum Raclette-Essen. Wir wünschten uns gegenseitig alles Gute fürs neue Jahr und Gina lies das vergangene Jahr kurz Revue passieren: ein schönes und erfreuliches Jahr mit vielen Höhepunkten. Aber... nach dem Konzert ist vor dem Konzert, das nächste Konzert findet im Frühling 2013 statt, eine kurze Zeit für das anspruchsvolle und wiederum abwechslungsreiche Programm was wir vorhaben. Aber, wenn wir es motiviert und mit Elan angehen, werden wir das meistern. Danach verteilte sich der Duft von Käse, Zwiebeln, Knoblauch und (ausgefallene) Gewürze im Saal und wir unterhielten uns noch lange...
(Fotos: Christine Gehr)

Gina bei ihrer Begrüssung Bald pruzelte der Käse in den Töpfchen. Zum Wohl!
Die Organisatoren Beppo und Erika Auch das Aufräumen ist eine Gemeinschaftsaufgabe!